Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

 

Hier könnt Ihr nach Herzenslust über die Hercules und KTM Oldtimer Roller diskutieren !

 

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 186 mal aufgerufen
 Motor
Fabus ( Gast )
Beiträge:

23.08.2011 17:26
STANDGASPROBLEM!!! antworten

Hallo Miteinander,
endlich habe ich es geschafft mein Hercules Roller mit dem Sachs Motor 50 MLFB läuft. Er schafft so um die 50km/h. Sonst habe ich keine Probleme mit dem Roller. Doch wenn ich nach ca. 15-20 an einer Kreuzung anhalten muss ist das Standgas zu niedrig und der Motor geht einfach aus. Ist der Motor kalt hält er sich ohne Probleme. Die Schraube für das Standgas am Vergaser habe ich schon bis zu Anschlag reingeschraubt. Und jezt weisich nciht wo das Problem liegt, dass der Motor nach längerer Laufzeit einfach ausgeht. Ich hoffe ihr könnte mir helfen

Viele Grüße

Fabus

Rabeneick Offline



Beiträge: 61

24.08.2011 14:46
#2 RE: STANDGASPROBLEM!!! antworten

Hallo Fabus, guck mal nach, ob der Schieber im Vergaser, der vom Gaszug hochgezogen wird, an der Stelle, wo der Kegel der Stellschraube eingreift, eine Kerbe hat. Das hatte ich auch schon. Typisches Verschleißproblem. Wenn da Material abgetragen ist, greift der Kegel ins Leere, auch wenn er ganz reingeschraubt ist. Wenn man von oben in den Vergaser schaut, Schieber ausgebaut, muss der Kegel der Stellschraube vollständig zu sehen sein. Wie ist das Kerzenbild ? GGF das Gemisch etwas abmagern. Gruß Wolfgang.

Fabus ( Gast )
Beiträge:

25.08.2011 11:43
#3 RE: STANDGASPROBLEM!!! antworten

hallo Wolfgang
doch wenn ich die Schraube weiter reindrehe dann hör ich ja, dass sich die drehzahl erhöht! Kann die denn trotzdem verschlissen sein? Und mein Gemisch ist genau 1:25 soll ich das trotzdem magerer machen? Müsste ich mir dann einen neuen Vergaser kaufen?

Gruß Fabus

Rabeneick Offline



Beiträge: 61

25.08.2011 16:02
#4 RE: STANDGASPROBLEM!!! antworten

Hallo Fabus,
Verschleiß kann trotzdem da sein. Mit Gemisch meine ich nicht den Ölanteil, sondern den Anteil Kraftstoff in der Luft. Das kann man mit der Hauptdüse beeinflussen, die sitzt neben der Leerlaufdüse, eine Zahl steht drauf, der bereich geht von 58 ganz mager bis 76 ganz fett. Je magerer das Gemisch, desto besser der Leerlauf. Ich fahre z.B. mit einer 64 er Düse, 72 läuft auch noch aber nicht so geschmeidig, man muss das ausprobieren. Was steht auf dem Vergaser drauf ( z.B. 1/12/ 168 ) ? Keinen neuen Vergaser!!! Gruß Wolfgang

Fabus ( Gast )
Beiträge:

05.09.2011 10:30
#5 RE: STANDGASPROBLEM!!! antworten

hallo wolfgang
Muss ich mir dann eine neue Düse kaufen?

LG Fabus

Rabeneick Offline



Beiträge: 61

06.09.2011 14:28
#6 RE: STANDGASPROBLEM!!! antworten

Hallo Fabus, anders geht das nicht. Es gibt die Firma Bing noch, da bekommt man auch Düsen. Allerdings sollte der Rest des Motors technisch i.O. sein. So ein schlechter Leerlauf kann viele Ursachen haben:
1. Polrad hat keine ausreichende Feldstärke ( schwacher Zündfunke )
2. Simmeringe auf Kurbelwelle undicht ( Gaswechsel gestört )
3. Verdichtung zu gering ( Kolben abgenutzt )
4. Auspuff zu ( regelmäßig reinigen )
5. Zündzeitpunkt falsch eingestellt
usw. Das sind nur ein par Punkte, die Mechaniker vor 50 Jahren hatten da noch ein Gefühl für, weil sie viele Motoren repariert haben. Auf der anderen Seit sind die meisten 50 ccm Maschinen irgendwo im Graben verendet bevor sie alt werden konnten. Was wir jetzt noch haben, hat meistens eine ordentliche Laufleistung, da muss man dann schon mal was dran machen.

Wolfgang

 Sprung  

 

 

 

 

Die Werbung im Forum stammt nicht von mir sondern von Boardservice.de !
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen